Nach 18 Jahren – Wiederbelebungsnachwirkungen geändert!

NEWS

29/09/22

Die neue World of Warcraft Erweiterung Dragonflight ist wohl mit Abstand die erste Erweiterung, die World of Warcraft so richtig auffrischen und mit Neuheiten vollpumpen will. Wir hatten schon berichtet, dass nach über 18 Jahren die Horde anstatt Greife nun Wyvern an den Aktionsleisten haben, nun die nächste erstmalige Änderung seit Bestehen des Spiels.

Die Wiederbelebungsnachwirkungen werden geändert. Sie sollen euch immer noch zeigen, dass es einen Preis hat, wenn ihr euch bei einem Geistheiler wiederbelebt, aber anders. Hier der Bluepost übersetzt für euch:

Die Wiederbelebungsnachwirkungen dauern jetzt 1 Minute (vorher 10 Minuten). Charaktere, die bei einem Geistheiler unter Stufe 10 wiederbelebt werden, erleiden jetzt einen Haltbarkeitsverlust von 10 %, und Charaktere, die bei einem Geistheiler ab Stufe 10 wiederbelebt werden, erleiden jetzt einen Haltbarkeitsverlust von 50 % (vorher hatten alle Stufen einen Haltbarkeitsverlust von 25 %).
Anmerkung der Entwickler: Die Wiederbelebungsnachwirkung – die Strafe, die auf deinen Charakter angewandt wird, wenn du dich entscheidest, bei einem Geistheiler wiederbelebt zu werden – soll sicherstellen, dass der Tod eine gewisse Konsequenz hat und die Spieler nicht absichtlich sterben, um eine routinemäßige Reise abzukürzen. Die Auswirkung der schnellen Wiederbelebung ist, dass die langanhaltende Strafe von 10 Minuten stark reduzierter Attribute dich davon abhält, das Spiel für diese Zeit in irgendeiner Form zu spielen. Mit dieser Änderung führt die Wiederbelebung bei einem Geistheiler nun zu einer größeren Beeinträchtigung der Haltbarkeit deiner Gegenstände (50 %), aber zu einer viel kürzeren Dauer des Schwächungseffekts (1 Minute).

Neu
alt

Teilen via:

Schlagwörter:

Weitere News, die Dich interessieren könnten:

Kommentar verfassen

Scroll to Top